Tumoroperationen am Magen-Darm-Trakt

06. Februar 2019 17:30 Uhr bis 21:00 Uhr

PROGRAMM

Prävention und Früherkennung von Krebserkrankungen sind in aller Munde.

Aktuell wird bei 60.000 Menschen in Deutschland jährlich neu Darmkrebs festgestellt, allein in Baden-Württemberg sind etwa 7.500 Bürger betroffen.

Daher kommt der Darmkrebsvorsorge ab dem 55. Lebensjahr ein hoher Stellenwert zu. Auch krankhafte Veränderungen der Speiseröhre und des Magens können durch die Endoskopie sicher erkannt werden.

Sollte eine Krebsvorstufe gefunden werden, kann sie sofort abgetragen werden. Hat sich bereits ein bösartiger Tumor entwickelt, besteht dennoch die Chance auf Heilung.

Dabei ist die Operation einer der zentralen Therapieansätze. Denn durch chirurgische Entfernung des Tumors und aller seiner Absiedlungen kann eine dauerhafte Heilung erreicht werden.

Jede Krebsoperation ist in ein Netzwerk weiterer Therapieformen eingebunden, in deren Mittelpunkt der individuelle Patient steht. Dank stetiger Fortschritte und Erfolge in der medikamentösen Tumortherapie und Strahlentherapie können immer häufiger auch fortgeschrittene Tumore des Magen- Darm-Trakts in heilender Absicht operiert werden. 

Werden Sie Teil des INTERAKTIVEN FORUM CHIRURGIE am 06. Februar 2019

zum Programm

Prof. Dr. M. W. Büchler 
Ärztlicher Direktor 

Von den Autobahnen

A 5/A 67 aus Süden/Norden oder von der A 6 aus Westen/Osten auf die A 656 in Richtung Heidelberg wechseln. Am Autobahnende links einordnen. Die Neckarbrücke unterqueren, danach rechts auf die Brücke abbiegen. Nach der Brücke erste Straße links (Jahnstraße) zur Chirurgischen Universitätsklinik.

Aus Richtung Neckargemünd

An der rechten Uferseite der Uferstraße folgend ohne Abbiegung bis in die Jahnstraße zur Chirurgischen Universitätsklinik fahren.

Mit Öffentlichem Nahverkehr

Mit dem Bus 32 ab Hauptbahnhof, Richtung Neuenheimer Feld. Drei Stationen bis zur Haltestelle „Chirurgische Klinik“ fahren. Mit der Straßenbahn Nr. 21 (Richtung Technologiepark) oder Nr. 24 (Richtung Handschuhsheim). An der Haltestelle „Jahnstraße“ aussteigen.

Download Flyer